Borussia Friedrichsfelde – SC Gatow II

Zum heutigen Heimspiel war der SC Gatow zu Gast und man hatte im Hinspiel gemerkt, dass dieser Gegner nicht übermächtig ist. Bei den Borussen war der fast komplette Kader anwesend, nur die beiden langzeitverletzten Henne und Danilo fehlten. Borussia wurde ordentlich von ihrem Trainer auf die Partie vorbereitet und die taktischen Anweisungen wurden direkt von Anfang an umgesetzt. Borussia konnte das Spiel ohne große Probleme aus der eigenen Abwehr aufbauen und hatte es in den ersten Minuten gut unter Kontrolle, ohne gefährlich vor das Gästetor zu kommen. Gatow beschränkte sich auf Konter und hohe Bälle auf ihre zwei gefährlichen Stürmer. In den ersten 30 Minuten gab es kaum nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten. Borussia versuchte es ein ums andere Mal über die Flügel, doch die Abwehr von Gatow stand sicher. Eine erste gute Aktion war ein abgefälschter Schuss von Chris, der wieder als einzige Sturmspitze agierte. Da aus dem Spiel heraus kaum etwas passierte, mussten Standartsituationen herhalten um gefährlich vor das Tor zu kommen. In der 34. Minute war es dann soweit. Spritzer konnte einen indirekten Freistoss aus gut 22 Metern schön im gegnerischen Tor versenken. Zu dem Zeitpunkt nicht unverdient, da Gatow kaum etwas zum Spielgeschehen beitrug. In der 40. Minute wurde die einzig gefährliche Szene, ein Freistoss von Gatow, durch den wieder starken Borussenkeeper Max vereitelt. So ging es dann auch in die Pause. In der 2. Halbzeit wurde Gatow stärker ohne von Ihrer taktischen Ausrichtung abzuweichen. Immer wieder wurden die Bälle hoch nach vorne auf die schnellen Stürmer geschlagen. Diese hatten viele Chancen die sie nicht nutzen. In der 50. Minute war Max als Keeper schon geschlagen doch Spritzer rettete kurz vor der Torlinie. Das Spiel wurde jetzt auch durch Ingo, der in der Halbzeit für Oli auf der linken Seite eingewechselt wurde, besser. Borussia wollte durch gutes Kombinationsspiel über die Flügel zum Abschluss kommen, doch der letzte Pass kam noch nicht richtig an. Gatow hatte vortan die besseren Chancen. Max konnte in einer 1gg1-Situation mit dem gegnerischen Stürmer durch eine Glanzparade gerade noch den Ausgleich verhindern, 2 Minuten später war wieder ein Gatowstürmer der Borussenabwehr entwischt, Max war auch schon geschlagen doch dieses Mal rettete Dennis kurz vor der Torlinie. Dass Gatow in dieser Phase nicht zum Ausgleich kam lag einmal mehr am stark haltenden Max und zum anderen dezimierten sich die Gäste selber als der Kapitän wegen Meckerns die Gelb-Rote-Karte bekam. Trotzdem blieb Gatow weiterhin gefährlich und in der 74 Minute konnten sie sogar den Augleich markieren. Nach einem Abschlag wurde im Mittelfeld das Kopfballduell verloren und ein Gatowsstürmer wurde lang auf die Reise geschickt. Dieses Mal konnte er Max mit einem Flachschuss bezwingen. In der Folgezeit beschränkte sich Gatow darauf, dass Ergebnis zu halten, was Borussia wieder ins Spiel brachte. Es dauerte aber bis zur 89. Minute wo sich die Mühe von Borussia auszahlen sollte. Dieses Mal schickte Paul den starteten Hannes mit einem schönen Pass über die rechte Seite. Dieser war mit Ball schneller als sein Gegenspieler und konnte mit einem schönen Querpass, den in der Mitte mitlaufenden Matze in Szene setzen, der nur noch einschieben brauchte. Damit war der Willen von Gatow gebrochen. Doch das Highlight des Spiel sollte noch kommen. In der 90 Minute wurde Gatow in der eigenen Hälfte durch Matze am Spielaufbau gestoppt, sein Pass zu Günni wurde direkt auf Jonas weitergespielt, der an der Strafraumgrenze mit dem Rücken zum Tor den Ball über seinen Gegenspieler lupfte um ihn danach Volley zu vollstrecken.

Das war mit Abstand das schönste Tor der Saison bei Borussia. Am Ende hatte man wieder etwas Glück, dass Gatow ihre Chancen nicht nutzten wobei man sagen muss, dass Borussia mehr für das Spiel tat und somit nicht ganz unverdient gewann. Durch diesen Sieg schob man sich in der Tabelle an Bau-Union vorbei und hat im nächsten Spiel gegen BSC Kickers aus eigener Kraft die Chance endlich die Abstiegsränge zu verlassen.

Nun heißt es das nächste Heimspiel gegen Gatow zu gewinnen um endlich die Abtiegsränge zu verlassen. Wir hoffen wieder auf zahlreich erschienende Zuschauer um uns auf diesem Weg zu unterstützen und anzufeuern! Das Hinspiel wurde knapp mit 3 zu 2 verloren, daher kann und muss es unser Ziel sein, 3 Punkte einzufahren und Gatow zu zeigen, dass man Borussia nicht mehr abschlachten kann!

Wann: 03.04.2011

Wo: Stadion Zachertstraße

Anstoß: 14:00 Uhr

Treffpunkt Spieler: 12:30 Uhr

Advertisements

1.FC Marzahn 94 – Borussia Friedrichsfelde

Am heutigen Spieltag stand das schwere Auswärtsspiel gegen Marzahn an und man wusste aus dem Hinspiel das es nicht leicht werden sollte. Da man dort regelrecht vorgeführt wurde und mit 1:9 unterging war Vorsicht geboten. Doch aller Bemühungen zum trotz ging es da weiter wo man im Hinspiel aufgehört hatte. In der 5.min ging Marzahn 1:0 in Führung. Ein Querpass durch die Abwehr konnte der wieder auf der linken Abwehrseite eingesetzte Matze zwar noch im letzten Moment abfangen doch sein Rettungsversuch landete direkt vor den Füssen des Stürmers der nur noch querlegen brauchte und sein Sturmkollege hatte wenig Mühe den Ball ins leere Tor zu befördern. Diese Aktion roch zwar stark nach Abseits aber der Tor hätte vorher verhindert werden können.
In den Folgeminuten versuchte Marzahn direkt nachzulegen.Dadurch hätten viele Konter entstehen können, da Marzahn mit ihrer fast kompletten Manschaft nach vorne marschierte, doch Borussia war in der ersten Halbzeit dazu einfach nicht in der Lage. Das Spiel hätte kippen können wenn bei der einzig gefährlich Aktion von Borussia, Markus eine 100ige Torchchance genutzt hätte.Nach schönen Pass von Hannes über die gegnerische Abwehr stand er plötzlich alleine vor dem Keeper doch sein Lupfer ging auch übers Tor. Dann war nur noch Marzahn am Drücker. In der 15.min erhöhten sie auf 2:0 wobei dieses Tor eine klare Abseitsstellung des Stürmers hervorging. Der Schiri war in diesem Spiel der 2te Gegner von Borussia.Leider hatte er das Spiel zu keinem Zeitpunkt richtig unter Kontrolle, sodass es viele Fouls und Nicklichkeiten zwischen den Mannschaften gab.Das 3:0 in der 20.min und das 4:0 in der 35.min beendeten erstmal den Sturmlauf von Marzahn in der ersten Halbzeit.
In der 2ten Halbzeit gab es einige taktische Änderungen. Der eingewechselte Hader ging in die Innenverteidigung und Schmelle rückte dadurch nach links Aussen. Matze ging in die Sturmspitze und Markus ging auf die rechte Seite von Günni. Das sollte sich auszahlen. Hader brachte mehr Ruhe in die Abwehr, sodass sich Borussia mehr auf den Spielaufbau kümmern konnte. Das sich das Spiel nicht komplett drehte, lag einmal daran, dass Marzahn durch ein abgefälschten Schuss auf 4:0 erhöhte und an der mangelnden Chancenauswertung auf der Seiten von Borussia. Marzahn hatte in der zweiten Halbzeit keine nennenswerte Torchance mehr. Borussia hatte mehr vom Spiel doch fehlte in vielen Situationen die Passgenauigkeit oder man scheiterte am eigenen Unvermögen. Ein Kopfball von Hader ging knapp am Tor vorbei. Zweimal schickte Matze den startenden Hannes/Markus auf die Reise, doch beide Male war der Pass etwas zu lang. Markus setzte sich 2mal gut auf der rechten Seite durch doch auch er konnte seine Hereingaben nicht an den Mann bringen. Zumindest konnte man das Ergebnis durch Treffer von Hannes und Ingo etwas verschönern doch am Ende bleibt wiedermal die Erkenntnis, dass man durch eine bessere erste Halbzeit mind. 1 Punkt hätte holen können. Jetzt heisst es die Fehler zu verbessern um nächste Woche gegen Gatow wieder zurück auf die Siegerstrasse zu gelangen.

Tore: Ingo, Hannes

Am Samstag, den 26.03.2011 um 15:30 Uhr, geht die Jagd nach Punkten weiter. Borussia versucht seine Siegesserie fortzuführen um die Abstiegsränge so bald wie nur möglich verlassen zu können und den Klassenerhalt entgegen aller Erwartungen zu schaffen. Mit dem Derbysieg vom letzten Wochenende im Rücken sollten wir unser bestmögliches geben um auch in Marzahn Punkte zu entführen. Lasst uns das Hinspiel vergessen machen!!!

Treffpunkt: Geraer Ring 30
Anstoss: 15:30 Uhr

Derbyzeit in Lichtenberg: Borussia Friedrichsfelde – SV Bau Union Berlin

(Quelle: http://der-hoenower.de/)

Am 21.Spieltag kam es zum mit Spannung erwateten Lichtenberger Derby von Borussia gegen Bau Union.
Im Hinspiel gab es eine schmerzliche Niederlage für die Borussia. Das heißt Wiedergutmachung war angesagt.
Borussia zeigt zurzeit, dass sie noch nicht abgeschrieben sind. Aus den letzten 4 Spielen holte man 3
Siege. Bei Bau Union siehst es derzeit anders aus. Das hieß Abstiegskampf pur. Beide Mannschaften
begannen verhalten. In den ersten Minuten spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, wobei keine
der beiden Mannschaften sich zwingende Torchancen erspielten. Die ersten guten Möglichkeiten hatte
Bau Union, doch im Abschluss war man einfach nicht konsequent genug. Im Kasten von Borussia machte
Max wieder ein sehr gutes Spiel. Die beste Szene von Bau Union war eine schöne Flanke von rechts auf den
langen Pfosten wo der Stürmer frei zum Schuss kam aber links am Pfosten verzog. Dann kam auch Borussia
besser ins Spiel. Einen Freistoss von Paul aus knapp 20m konnte der gegnerische Keeper gut parieren.
Danach ein schön vorgetragener Angriff über links; Ingo schickt Hannes über links auf die Reise; doch der
Winkel war zu spitz, sodass der herauslaufende Keeper den Ball parieren konnte. Viel lief in dem Spiel
über die linke Seite von Borussia. Eine weitere Chance hatte Chris als er eine gute Flanke direkt nahm,
doch ein Verteidiger blockte auch diesen Versuch ab. Trotzdem hatte Bau-Union in der ersten Halbzeit mehr
vom Spiel und auch die besseren Chancen. Das sollte sich dann rächen. Als fast alle Spieler schon mit den
Gedanken in der Halbzeit waren kam Borussia noch mal über ihre starke linke Seite. Dieses Mal schickte
Hannes den startenden Ingo über die Außenseite; wieder kam der Keeper raus; doch dieses Mal konnte Ingo
aus spitzen Winkel den Keeper mit einem Beinschuss bezwingen. Mit diesem 1:0 ging es dann auch in die
Pause. In der 2ten Halbzeit mobilisierte Bau-Union noch mal alle Kräfte um das Spiel zu drehen. Wieder
war es Borussia die in den ersten Minuten die sich bietenden Kontergelegenheiten nicht nutzen. Bau-Union
erspielte sich ein ums andere mal gute Einschussmöglichkeiten, doch an diesem Tag scheiterte man zu oft
an Max oder am eigenen Unvermögen. In der 2.Halbzeit wurde dann das Spiel entschieden. An der Mittellinie
erkämpfte sich, der erst in der 2ten Halbzeit eingewechselte Matze den Ball; Pass zu Jonas der diesen in
den Lauf von Hannes spielte und er verwandelte eiskalt ins lange Eck. Zwar gab Bau-Union nie auf doch
klare Tormöglichkeiten gab es danach nicht mehr viele. Eine brenzlige Szene musste Borussia noch
überstehen. Der nach seiner Verletzung kurz vor Schluss eingewechselte Ritschie foulte seinen
gegnerischen Spieler klar im Strafraum doch der gut pfeifende Schiri hatte es wohl anders gesehen. Somit
siegte Borussia aufgrund der cleveren Chancenverwertung in diesem fairen Lichtenberger Derby. Für die
Borussen heißt es jetzt die gute Serie weiter fortzuführen, dann ist der Klassenerhalt auf alle Fälle
erreichbar. (Beitrag  Matze)

Torschützen: Ingo, Hannes


 

Am Samstag den 19.03.2011 um 15:00 Uhr kommt es wieder zum Derby Borussia Friedrichsfelde gegen SV Bau Union Berlin im Zachertstadion.

 

Treffpunkt: 13:30 Uhr Zachertstadion (Schuhwerk für Rasen und Kunstrasen mitbringen!)

Bei Facebook für Unterstützung sorgen:

Derbyzeit bei Facebook

Es ist DAS Spiel der Spiele in Lichtenberg. Es ist DAS Spiel der Kreisliga A an diesem Wochenende. Die Borussia holte aus den letzten 4 Spielen 3 Siege bei 6:4 Toren, der Aufwärsttrend im Abstiegskampf ist eingeläutet!! Die Revanche für´s Hinspiel wird mit großer Spannung erwartet. Der Rasen wird brennen. Wir hoffen auf rege Unterstützung bei diesem richtungsweisenden Spiel. Die Borussen wollen die Kräfteverhältnisse wieder gerade rücken …

Achso: Schwarz-Weiße Fanutensilien erwünscht… 🙂

FC Spandau 06 II – Borussia Friedrichsfelde

Am 20.Spieltag kam es zum Duell Spandau gegen Borussia Friedrichsfelde. Die aktuelle Tabellensituation versprach ein spannendes Duell, da der Vorletzte gegen den Letzten spielte.
Borussia versuchte wieder aus einer gutstrukturierten Verteidigung zu agieren. Spandau übernahm in den ersten Miunten die Spielführung ohne sich zwingend Torchancen herauszuspielen. Auf dem Rasen war ein normaler Spielfluss auch nicht möglich, sodass es ein kampfbetontes Spiel werden sollte. Nach etwas 15min hatte Spandau die ersten Tormöglichkeiten. Ein Kopfball ging knapp vorbei und nach einer schönen Flanke kam eine Spandauer frei zum Schuss der aber übers Tor ging. Borussia versuchte es viel mit langen Bällen, was aber in den ersten Minuten nicht viel einbrachte. Auch aus den vorhandenen Standardsituationen wurde keine Torgefahr ausgestrahlt. Spandau hatte mehr vom Spiel aber Borrusia machte die Räume eng. Nach 37.min war es dann soweit. Robert eroberte den Ball in der gegnerischen Hälfte und bediente Günni auf dem rechten Flügel. Seine perfekte Flanke brauchte Ingo nur noch einzunicken. Zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich, aber gut herausgespielt. Sowas nennt man eiskalte Chancenauswertung. In der Folgezeit versuchte Spandau noch mehr Druck aufzubauen und daraus entstand das ein ums andere Mal sehr gute Kontergelegenheiten. Ein weiter Pass von Robert köpfte der Gegner frei auf Chris, der mitgelaufene Matze wurde schön in Szene gesetzt und konnte sich über rechts durchsetzen.Leider konnte seine Hereingabe von der Verteidigung noch geklärt werden.In der Mitte wäre sonst Günni frei zum Schuss gekommen. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. In der zweiten Halbzeit war es wieder Spandau die besser ins Spiel kamen. Der Druck auf die Verteidigung wurde immer größer, auch weil Borrussia wieder leichtfertig die Bälle verlor uns so den Gegner wieder stärkte. Das Spiel fand in der Folgezeit ausschliesslich in der Hälfte von Borrussia statt. Spandau rannte an und erspielte sich sehr gute Möglichkeiten. Eine von diese nutzen die Stürmer zum 1:1 Ausgleich in der 71 min. Langer Ball aus dem Mittelfeld an die Strafraumgrenze wo die Verteidigung schlecht stand und der Stümer den Ball nur noch annehmen musste und seinem Mitspieler quer auflegte der nur noch einschieben brauchte. Wer dachte das rüttelt Borrussia wieder auf, der irrte. Spandau war näher am Siegtreffer als Borrussia. Die beste Möglichkeit hatten sie als eine Ecke vom Torwart der Borussia nicht festgehalten werden konnte. Ein Spandauer Spieler kam im 5m-Raum unbedrängt zum Schuss der aber weit übers Tor ging. Aber in diesem Spiel hatte Borrussia wieder das Glück auf seienr Seite. Ein langer Freistoss von Paul kam direkt auf dem zuvor eingewechselten Markus der mit einem schönen Heber den herauskommenden Torwart bezwang. Spandau warf nun alles nach vorne und kam auch weiterhin zu guten Chancen.Ein abgefälschter Freistoss konnte Max mit einem guten Reflex entschärfen und in den letzten Minuten rettete auch noch einmal der Pfosten. Auch Borussia hatte noch 1-2 gute Möglichkeiten die ungenutzt blieben. Somit war der Endstand 1:2 für Borrussia perfekt. Vom Spielverlauf her muss man sagen, dass es ein glücklicher Sieg war. Man konnte wieder eine solide Mannschaftsleistung abrufen. Nächste Woche folgt das Derby gegen Bau-Union, wo eine Leistungssteigerung notwendig ist um bestehen zu können.
(Beitrag von Matze)

Torschützen: Ingo, Marcus

Borussia Friedrichsfelde – Friedenauer TSC II

Endlich gab es auch mal ein Spiel, dass zu 0 gewonnen werden konnte…lang wars her!!!
Die Borussia besiegt Friedenau mit 1 zu 0 und erobert 3 Punkte gegen den Abstieg. Eine wiedermals gute Teamleistung lässt die Jungs am Ende wieder lachen und den Sieg feiern!!!!
Aber nächste Woche geht es gleich weiter mit der Punktejagd in Spandau!!!

Torschützen: Eigentor

Ergebnis Hinspiel: 4:8

Bes. Vorkommnisse: Rot gegen Friedenau nach dem Spiel