Das nächste Skandalspiel in der Kreisliga

Nein, nicht schon wieder Gewalt im Berliner Amateurfußball! Schon am ersten Spieltag wurde die Kreisliga-B-Partie BSV Heinersdorf gegen den FC Kreuzberg abgebrochen, weil Spieler sich nicht im Griff hatten und auf ihre Gegner losgingen. Am Ende musste die Polizei einschreiten. Es hagelte vier Anzeigen wegen Körperverletzung. „Ich habe persönlich so etwas noch nie erlebt. So viel rohe Gewalt“, ringt BSV-Trainer Nico Dürer (42) noch einen Tag später um Fassung. Beim Stand von 4:3 für Heinersdorf bekam erst ein Pankower Spieler einen Faustschlag ins Gesicht und musste blutend behandelt werden. Während der Unterbrechung erhielt der Kreuzberger Torhüter nach einem Disput mit dem Schiri eine Rote Karte und legte sich anschließend mit den knapp 40 Zuschauern an. Selbst vom Pankower Kapitän ließ sich der Gästekeeper nicht beruhigen, soll ihn erst geschlagen und dann den am Boden liegenden Heinersdorfer mit vollem Anlauf in den Rücken getreten haben. Die schnell herbeigerufene Polizei sicherte sogar die Schuhe des Kreuzberger Torhüters als Tatwerkzeug. Bernd Schultz, Chef des Berliner Fußball-Verbandes reagierte entsetzt. Denn erst am Sonnabend feierten auf dem Tempelhofer Feld Tausende friedlich den Präventionstag gegen Gewalt im Fußball. Deshalb kündigt Schultz Konsequenzen für die Schläger an: „Wenn Täter eindeutig feststellbar sind, werden wir sie ausschließen, weil solche Vorfälle mit unseren Werten nicht vereinbar sind.
Allen verletzten Spielern gute Besserung und hoffentlich greift der Berliner Fussballverband endlich mal wirklich hartt durch, wie er auch schon bei unserem Skandalspiel angekündigt hat

(Quelle: http://www.berliner-kurier.de/fussball/schlaege-tritte-schiri-bricht-kreisliga-partie-ab,7168900,16983382.html)

Advertisements

Club Italia II – Borussia Friedrichsfelde

Club Italia II – Borussia Friedrichsfelde  5:1

Es musste irgendwann passieren, aber dann gleich so?! Unsere Jungs spielten am Sonntag gegen Club Italia II und verloren mit 5 zu 1. In einem turbulenten SPiel mit ca.18 gelben Karten und mehreren Roten Karten ( wenn richtig gezählt wurde) zeigten unsere Jungs eine echt schwache Leistung. Gleich von Anfang baute Italia großen Druck auf und traf auch prompt. Der Schiedsrichter der Partie warf nur so mit Karten um sich und das echt für lächerliche Szenen. Zu Recht regten sich Spieler und Trainer beider Mannschaften irgendwann auf, da selbst bei harmlosen Fouls Spannung auf dem Platz welche Karte der Schieri aus der Tasche zaubert. Nach dem Apfiff wollte er nicht mal mit den Trainern beider Mannschaften in Ruhe reden und zog alle Spielerpässe ein. Im nächsten Spiel müssen unsere Jungs nun wieder anfangen Fussball zu spielen und zu gewinnen.

Motto des nächsten Wochenendes sollte sein: „abhacken und weiter machen!!!“ Nächsten Sonntag wartet zu Hause der BSV Heinersdorf.

Borussia Friedrichsfelde – Ask. Coepenick

Borussia Friedrichsfelde – SV Askania Coepenick   2:1

An diesem Sonntag mussten unsere Jungs wieder in der Liga ran, Gegner war Askania Coepenick auf dem Zachertsportplatz. Bei gefühlten 40° in der prallen Sonne wurde gespielt und auch gelitten. Wie schon bereits im DFB – Pokal bei den Profis wurde vom Schiedsrichter in jeder Halbzeit eine “ Trinkpause“ vereinbart um nicht noch jemanden mit Kreislaufproblemen vom Platz tragen zu müsen. Beide mannschaften tasteten sich anfangs ab und spielten den Ball in den eigenen Reihen hin und her, bis sich ein Spieler von Askania den Ball im Mittelfeld nahm und einfach mal abzog. Ein Sonntagsschuss direkt ins Angel des Borussia Tores. Ob Chris diesen Ball halten kann, da gehen die Meinungen auseinander. Borussia ließ sich aber nicht hängen und spielte ruhig weiter und wurde dann auch belohnt. Schmelle tat es dem Sonntagsschuss gleich und verwandelte mit einer schönen Bogenlampe in die lange Ecke des Tores. In der zweiten Halbzeit zeigte Borussia dann was Kampf ist und belohnte sich widerum nach einem sehr guten Spielzug über 3 Stationen und Jonas konnte den Ball zum 2 zu 1 einnetzen. Diesen Vorsprung ließ sich Borussia nicht mehr nehmen und siegte am Ende mit 2 zu 1.

Glückwunsch Jungs zum nächsten Sieg!! Unsere zweite Mannschaft spielte heute ebenfalls und kam zu einem 1 zu 1 gegen den FC Veritas II!!!

1. Runde Berliner Pilsener Pokal

Borussia Friedrichsfelde – BFC Viktoria 89

In der 2. Runde des Berliner Pilsener Pokals trifft die I.Herrenmannschaft von Borussia Friedrichsfelde am 09.09.2012 auf den NOFV Oberliga Nord Vertreter BFC Viktoria 89.  Ein Pokalspiel bei dem unsere Jungs nichts zu verlieren haben. Wir hoffen auf eine hohe Anzahl an Zuschauern, wie es auch in der 1. Pokalrunde gegen den SV Bau Union war, auch auf gute Stimmung und Unterstützung von den Rängen. Denn nur so kann eine kleine Überraschung gelingen gegen einen Gegner der mehrere Ligen über unseren Jungs spielt.

(Quelle: http://www.viktoria-berlin.de/de/fussball/herren/1_herren.html)

  • Spiel: Borussia Friedrichsfelde – BFC Viktoria 89
  • Wann: 09.09.2012
  • Wo: Stadion Zachertstraße
  • Anpfiff: 14:00 Uhr

Weitere Informationen werden bald folgen. Lasst uns aus diesem Sonntag ein Fussballfest machen und unsere Jungs tatkräftig unterstützen!!! Auf geht`s Borussia….

Nord Wedding II – Borussia Friedrichsfelde

SV Nord Wedding II – Borussia Friedrichsfelde 1:3

Das erste Punktspiel der Saison und unsere Jungs machten da weiter wo sie in den letzten Spielen aufgehört hatten. Die I.Herren gewann Auswärts mit 3 zu 1, obwohl es Anfangs ganz anders aussah. Wedding ging nach einem Torwartfehler mit 1 zu 0 in Führung und machte auch das Spiel. Aber unsere Jungs zeigten, wie auch in den Spielen davor Moral und drehten das Spiel. Man spielte ruhig nach vorne witer und wurde auch belohnt. Justin traf 2 mal ins gegnerische Tor und ließ sich auch durch Provokationen im Spiel nicht aus dem Konzept bringen. In der zweiten Halbzeit wurden riesige Chancen ausgelassen und somit ist das Endergebnis von 3 zu 1 doch sehr schmeichelhaft. Alex schaffte zwischenzeitig sogar die die Führung mit einem wunderschönen Tor bei dem er 3 Abwehrspieler von Nord Wedding vernaschte und dann ganz einfach einschob.

Borussia Friedrichsfelde hat also im ersten Spiel den selbst ernannten Aufstiegskandidaten in die Schranken gewiesen und gezeigt das auch in Friedrichsfelde endlich wieder ansehnlicher Fussball gespielt wird. Wir können gespannt sein wie sich die nächsten Punktspiele entwickeln und wen Borussia im Pokal zugelost bekommt. Wie auch in den letzten Spiel hat das Trainer- und Betreuerteam sehr gute Arbeit geleistet. Wie immer einen großen Dank an euch. Sogar ein paar Zuschauer von Borussia haben den Weg zum Sportplatz am S-Bahnhof Wollankstraße gefunden, auch dafür einen großen Dank. Wir hoffen, dass das in  Zukunft auch so bleibt.

Nächstes Wochenende empfängt Borussia dann um 14:00 Uhr den SV Askania Coepenick!!

BFC Meteor 06 II – Borussia Friedrichsfelde II

BFC Meteor 06 II – Borussia Friedrichsfelde II  6:3

1.Halbzeit (4:0 für den Gegner):
Borussia musste sich erst mal mit dem neuen System anfreunden und versuchen das Beste daraus zu machen, weil man das System leider nicht testen konnte. Es klappte eigentlich in der 1.Halbzeit überhaupt nicht und man lief eher wie ein Hühnerhaufen durch die Gegend, so dass Meteor leichtes Spiel hatte. Meteor spielte meistens mit langen Bällen oder über die rechte Seite, weil dort einige Lücken offen waren. Durch die langen Bälle hatte man so seine Probleme, so dass Meteor öfters durch kam, weil man die Bälle unterschätzte und sich überspielen lies. Meine Wenigkeit musste öfters in die Mitte ausweichen, weil dort meistens ein Spieler freistand, daher vernachlässigte ich die rechte Seite. Das 1.Tor von Meteor war etwas glücklich…Spieler spielt den Verteidiger aus und flankt / schlenzt den Ball von der rechten Strafraumecke aufs Tor und der Ball senkt sich hinter unserem Torwart ins Eck; 0:1. Man ließ daher die Köpfe unnötigerweise hängen und kassierte durch individuelle Fehler das 0:2 gleich danach. Das 0:3 wurde von uns selbst vorbereitet, weil Lepper den Ball in die Mitte genau zum Gegenspieler passte und dieser einfach frei auf unseren Torwart zulief und nur noch ein netzen brauchte. Kurz danach wurde Lepper „erlöst“ und Guido kam ins Spiel. Kopf hoch Lepper, jeder hat mal einen schlechten Tag! Borussia gab sich trotzdem nicht auf und zeigte ebenfalls, dass man Fußball spielen konnte, so dass einige schöne Spielzüge zustande kamen, aber das Tor sollte nicht fallen. Kurz vor der Halbzeit kassierte man noch das 0:4, wobei Paul etwas unglücklich aussah, weil der Schuss nicht unhaltbar war und kurz vorher noch mal aufsprang. Borussia stellte in der Halbzeit das System um, so dass man mit Libero agierte und mit einer 4er Kette davor, was die nötige Sicherheit bringen sollte. Auswechselung gab es noch keine.

2.Halbzeit (3:2 für Borussia):
Borussia wollte hier noch etwas für das Ergebnis tun und sich nicht abschlachten lassen. Leider brachte erst mal ein individueller Fehlpass den Gegner wieder ins Spiel und es stand 0:5. Kurz danach führte Phil einen Freistoß von der linken Seite aus…Meteor spekulierte auf Abseits und ging einen Schritt raus…5 Spieler von Borussia standen plötzlich frei…kein Pfiff vom Schiedsrichter…Basti ließ den Ball vom Oberkörper gekonnt prallen und nickte den Ball per Kopf am Torwart vorbei zum 1:5! Kurz darauf kassierte Borussia eine gelb-rote Karte, wobei unser Spieler den Gegenspieler nicht sah, weil dieser von hinten kam und ihn somit von den Beinen holte. Es wäre wohl ein Elfmeter gewesen, aber der Schiedsrichter entschied zum Glück (neue Saison, neues Glück!) auf Freistoß. Kurz danach wurde dann Patrick für Detlef und Benny für meine Wenigkeit eingewechselt. Nach meiner Auswechslung traf dann Basti zum 2:5, der sich im Strafraum durchtankte und den Ball am Torwart vorbei ins kurze Eck schob. Borussia dadurch weiter am Drücker und bekam einen Elfmeter zugesprochen, weil Benno unsanft im Strafraum von den Beinen geholt worden ist. Patrick wollte schießen, aber Guido schnappte sich den Ball…eigentlich ein sicherer Schütze…er lief an…schoss in die linke Ecke…genau in die Arme des Torwarts…Chance vertan…kurz danach konterte Meteor mit einem schönen Spielzug über die rechte Seite…Pass flach in die Mitte und der Stürmer schob zum 2:6 ein. Danach etwas Leerlauf im Spiel, weil Meteor nicht mehr als nötig machte und selbst nicht mehr konzentriert zu Werke ging.

Phil führte wieder einen Freistoß aus…langer Ball auf den langen Pfosten…Kopfball an die Latte…Ball springt wieder ins Feld…aus 16er Metern nahm Guido den Ball volley und schoss zum 3:6 ein. Kurz darauf war auch schon Schluss.Kurz was zum Gegner: Laut Info von unserem Trainer standen kurz vor Spielbeginn nur 3-4 Spieler auf dem Spielberichtsbogen, der Rest kam dann wohl vom Training, welches zuvor auf dem Platz stattgefunden hat und zeigten nur den Personalausweis vor. Daher kann man auf jeden Fall annehmen, dass dort mehr als die halbe 1.Mannschaft auf dem Platz stand. Dies sah man beim Spielaufbau und beim Zusammenspiel, weil der Gegner ziemlich eingespielt wirkte und einige richtig gute Spieler in Ihren Reihen hatten. Sowas ist zwar ziemlich ärgerlich, aber lässt sich nicht vermeiden. In der Rückrunde sieht es dann anders aus und dort kann man sich revanchieren!
Fazit:
Die 1.Halbzeit war teilweise richtig grottenschlecht. Man machte sich, wie letzte Saison schon, durch individuelle Fehler das Leben selbst schwer und lud den Gegner zum Tore schießen ein. Dazu klappte das Zusammenspiel teilweise überhaupt nicht, so dass man einige Spieler übersah und diese so gar nicht am Spiel teilnehmen konnten. Dazu wurden viele Bälle leichtsinnig vertändelt.
Die 2.Halbzeit war auf jeden Fall die bessere Hälfte, auch aufgrund der Systemumstellung. So konnte man sicherer zu Werke gehen und die Laufbereitschaft, sowie die kämpferische Einstellung stimmte jetzt mehr. Positiv war diesmal auch die Chancenauswertung, so dass man die wenigen Chancen nutzen konnte und selbst die Standards bei Freistößen für Torgefahr sorgten, nur die Eckbälle müssen besser werden. Auf die 2.Halbzeit kann man auf jeden Fall aufbauen und muss weiter an sich arbeiten, dann kommen auch die Erfolge!Das nächste Spiel ist immer das schwerste!

Derbyzeit Im Pokal…

Borussia Friedrichsfelde – SV Bau Union Berlin    2:1

In der ersten Pokalrunde kam es gleich zu einem Lichtenberg-Derby. Bau-Union eine Klasse höher spielend waren der leichte Favorit da auch auf Seiten von Borussia der Stammtorhüter (Paul) ausfiel. Chris stand also im Tor, war aber das gesamte Spiel ein sicherer Rückhalt und bewarte in der ersten Halbzeit Borussia vor einem Rückstand als er einen Distanzschuss parierte. Beide Mannschaften merkte man etwas die Nervösität an und man spielte erstmal auf Sicherheit. Es war kein schönes Spiel mit wenigen Torchancen. Die Beste hatte Bau-Union als ein Spieler nach einer flachen Hereingabe völlig frei am 5m-Raum zum Schuss kam und nur durch einen beherzten Einsatz von Bütti am Torerfolg gehindert wurde. Mit einem mageren 0:0 ging es dann auch erstmal in die Pause. Nach der Pause übernahm dann Borussia das Spielgeschehen. Man spielte nun mutiger nach vorne und hatte durch Harder eine 100%ige Chance die der Topstürmer sonst nicht so einfach vergeigte. Nach ca 65 Minuten brachte Trainer Siggi auf Seiten von Borussia mit Justin und Matze neue Kräfte. Das sollte sich noch auszahlen. Zunächst ging Bau-Union mit Ihrer einzigen Chance in der zweiten Halbzeit mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war eine missglückte Abwehraktion die der gegnerische Stürmer eiskalt nutze. Nach der Führung von Bau-Union merkten die zahlreichen Zuschauer das eine komplett andere Mannschaft als im letzten Jahr auf dem Feld stand. Man brach nicht ein sondern spielte weiter gut nach vorne. Nach zahlreichen Chancen die nicht konsequent genutzt wurden war es dann Justin der nach Vorarbeit von Buschi  zum 1:1 traf. Borussia gab sich aber mit dem Unentschieden nicht zufrieden und drängte auf die Führung. Und man wurde auch kurz vor Schluss belohnt als Matze schön im Strafraum von Schmelle freigespielt wurde und nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Zwar spielte der Abwehrspieler den Ball, doch da Borussia während dem Spiel in 2-3 Situationen etwas vom Schiri benachteiligt wurde geht das in der Addition schon in Ordnung. Dann die eigentlich pfiffigste Aktion im Spiel. Spritzer trat zum Elfer an- spielte den Ball ein Stück nach vorne und der heraneilende Matze musste nur noch einschieben. Eine Elfmeter-Variante die sogar Günter Netzer schon praktizierte. Leider gab der Schiri das Tor nicht da wohl zu früh in den Strafraum gerannt wurde. Im zweiten Versuch hämmerte dannRobert den Elfer zum 2:1 Endstand in die Maschen. Das Ergebnis geht so völlig in Ordnung, da Borussia gerade in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. Nun heisst es auch gut in die Saison zu starten, um evtl. den Auftsieg zu schaffen. Potenzial ist auf alle Fälle vorhanden!!

(Bericht von Matze)